Titelbild

Planung und Layout

Funktionen

Beschreibung der Platinenlayouts

Audio-Platine:

Der Weg des Audiosignals sieht so aus:

Beschreibung des Layouts:

Rechts unten kommt ein 10poliges Flachbandkabel von der Controllerplatine. Drumrum Schieberegister- und TreiberICs für die Relais und Optokoppler zum trennen der Steuersignale für den PGA2310. Etwa in der Mitte sind die beiden OP637, links fast am Rand der PGA2310, darüber die BUF634.

Layout der Audioplatine

Klangregler und Phono-Vorstufe:

Die Schaltung des Klangregler ist von der Website Fun with Transistors übernommen und entspricht der Baxendale-Schaltung. Statt normalen Potis wurde hier zwei dual-Digitalpotis eingesetzt. Diese Platine wird auf die Audioplatine aufgesteckt, zwischen OP637 und PGA2310, direkt über dem einzelnen Relais.

Die Phono-Vorstufe entspricht fast dem TNT Solidphono, konnte bis jetzt jedoch noch nicht an einem Plattenspieler getestet werden. Diese Platine wird rechts oben auf die Audioplatine aufgesteckt.

Layout der Phono-Vorstufe

Layout der Klangregelplatine

Controller-Platine:

Die Platine hat folgende Baugruppen:

Der ATmega32 wird auch im ausgeschalteten Zustand von einem kleinen Trafo (siehe weiter unten) mit Spannung versorgt. Dadurch lässt sich der komplette Vorverstärker per Software oder Fernbedienung einschalten.
Der USB-Seriell-IC ist mit Optokopplern galvanisch vom Rest der Schaltung getrennt, so dass keine Masseschleifen über das USB-Kabel entstehen können.

Layout der Controllerplatine

Front-Platinen:

Diese Platinen sind an der Front links und rechts vom Display angeordnet. Auf ihnen sind die Taster und LEDs montiert. Die Taster sind an einen großen Spannungsteiler angeschlossen, jeder Tastendruck erzeugt eine andere Spannung an einem Analogeingang des Mikrocontrollers. So braucht man für alle Tasten nur einen I/O-Port.
An der rechten Platine wird auch der Infrarotempfänger und der optische Drehimpulsgeber angeschlossen.

Layout der linken Frontplatine

Layout der rechten Frontplatine

Netzteil-Platine:

Die Platine erzeugt folgende Spannungen:

Außerdem wird vom Standby-Trafo auch eine Spannung mit einer Diode gleichgerichtet und nur mit einem kleinen Kondensator geglättet. Diese Spannung ist an einem Analogeingang des Mikrocontrollers angeschlossen, um Stromausfälle und Ausstecken zu erkennen darauf zu reagieren.

Layout der Netzteilplatine

Remote-Schaltausgänge:

Über den Remote-Ausgang können 8 externe Geräte geschaltet werden. Geplant ist das Ein- und Ausschalten meiner Endstufe.

Layout der Remoteplatine